Angebot anfordern


Füllen Sie einfach unser Anfrageformular aus und wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.

Schulungen

Bildung ist nicht auf die Schule begrenzt. Sie geht unerbittlich weiter bis ans Lebensende. - Peter Ustinov. Und genau deshalb möchten wir Sie dabei unterstützen, bestmöglich auf den Arbeitsalltag - und all seine Facetten - vorbereitet zu sein und gleichzeitig noch die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen.

SCHULUNG

Brandschutz

Brandschutzhelfer sind nicht nur verpflichtend für jedes Unternehmen, sondern können im Ernstfall helfen Leben zu retten. Nehmen Sie das Wohlergehen nicht auf die leichte Schulter, und lassen Sie bei uns Ihre Mitarbeiter ausbilden.

1 Welche Aufgaben hat ein Brandschutzhelfer?
  • Evakuierung und Menschenrettung
  • Brandbekämpfung
  • Einweisung der Hilfskräfte
  • Allgemeine Unterstützung des Brandschutzbeauftragten
  • Kenntnis über die fachlich korrekte Bedienung der Brandschutzeinrichtungen
  • Kontrolle der Brandschutzeinrichtungen
  • Durchführung von Alarmübungen
2 In welchen Abständen muss die Ausbildung wiederholt werden?
Es empfiehlt sich, die Ausbildung zum Brandschutzhelfer alle 3-5 Jahre zu wiederholen. Je nach betrieblichen Anforderungen, kann es von Nöten sein, in der Gefährdungsbeurteilung ein kürzeres Intervall festzulegen.
3 Rechtliche Grundlage
  • DGUV-Information 205-023
  • Arbeitsschutzgesetz
  • Technische Regel für Arbeitsstätten (ASR) A2.2

SCHULUNG

Sicherheitsunterweisung

Die allgemeine jährliche Sicherheitsunterweisung hilft Ihnen, Ihren Mitarbeitern die wichtigsten Grundlagen des Arbeitsschutzes für Ihren Arbeitsalltags mit auf den Weg zu geben und sie dadurch für mögliche Gefahren zu sensibilisieren. Denn zu einem funktionierenden Arbeitsschutz im Betrieb kann jeder Mitarbeiter beitragen.

1 Welche Themen beinhaltet eine Sicherheitsunterweisung?
Die Inhalte einer Sicherheitsunterweisung sind von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich. Als allgemeinen Rahmen empfiehlt es sich, die Rechtsgrundlage zu nennen inkl. Arbeitgeber- und Arbeitnehmerpflichten und deren jeweilige Rechte, Rechte und Pflichten der Berufsgenossenschaft, sowie Erste-Hilfe und Brandschutz. Darüber hinaus können folgende Themen unterwiesen werden:
  • Umgang mit Arbeitsmitteln, Geräten und Anlagen
  • Ergonomie am Arbeitsplatz
  • Infektionsschutz
  • Gestaltung sicherer Arbeitsorganisation
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Umgang mit Gefahrstoffen
  • Hautschutz
  • uvm.
2 Wie kann eine Sicherheitsunterweisung durchgeführt werden?
  • Präsenzveranstaltung
  • Digitale Unterweisung
    • Per E-Learning
    • Moderiertes Webinar
3 Rechtliche Grundlage
  • Arbeitsschutzgesetz §12
  • DGUV Vorschrift 1 “Grundsätze und Prävention”
  • Betriebssicherheitsverordnung §12
  • Gefahrstoffverordnung §14

SCHULUNG

Sicherheitsbeauftragter

Der Sicherheitsbeauftragte ist häufig erster Ansprechpartner in allen Themen des Arbeitsschutzes für die Mitarbeiter und unterstützt hiermit den Unternehmer und die Führungskräfte.

1 Welche Voraussetzungen sollte ein Sicherheitsbeauftragter mitbringen?
  • Akzeptanz bei seinen Kollegen
  • Sozialkompetenz und eine gute Beobachtungsgabe
  • Fingerspitzengefühl und Überzeugungsvermögen
  • engagiert, teamfähig und kontaktfreudig
  • langjährige Berufserfahrung
  • Fachkunde in seinem Zuständigkeitsbereich
  • Stärken und Schwächen in seinem Bereich kennen
  • gutes technisches Verständnis
2 Haftet der Sicherheitsbeauftragte im Falle eines Unfalls?
Sicherheitsbeauftragte sind vom Gesetzgeber und den Berufsgenossenschaften vorgesehen den Unternehmer zu beraten und zu unterstützen, Arbeitsunfälle zu verhindern und Berufskrankheiten zu vermeiden. Hierbei handelt es sich um ein Ehrenamt. In seiner Funktion trägt der Sicherheitsbeauftragte grundsätzlich keine zivil- oder strafrechtliche Verantwortung.
3 Rechtliche Grundlage
  • DGUV Vorschrift 1
  • DGUV Regel 100-001

SCHULUNG

Stapler

Von der Nutzung von Staplern, oder Flurförderzeugen im Allgemeinen, geht ein erhöhtes Gefährdungspotential aus. Daher dürfen diese nur von Mitarbeitern genutzt werden, welche Inhaber eines gültigen Fahrausweises für Flurförderzeuge ist und regelmäßig im sicheren Umgang mit Ihnen unterwiesen werden.

1 Muss der Staplerschein wiederholt werden?
Der Staplerschein ist zunächst einmal ein Leben lang gültig. Unabhängig hiervon, müssen Bediener von Flurförderzeugen mindestens einmal jährlich an einer speziellen Unterweisung in der sicheren Handhabung teilnehmen.
2Rechtliche Grundlage
  • DGUV Grundsatz 308-001 / 308-009
  • DGUV Vorschrift 68

SCHULUNG

Ersthelfer

Ersthelfer können in Notfällen Leben retten! Darum ist es wichtig, dass Sie auf den Ernstfall gut vorbereitet sind. Durch unsere Schulung ist gewährleistet, dass Sie auch im Notfall Erste Hilfe leisten können: hier wird Ihnen kein trockenes, theoretisches Wissen vermittelt, sondern durch praxisnahe Übungen gezielt trainiert, Verletzte zu versorgen und erste Maßnahmen einzuleiten.

1 Bin ich als Unternehmer verpflichtet einen Ersthelfer zu stellen?
Ersthelfer im Betrieb sind gesetzlich vorgeschrieben. Ihre Anzahl richtet sich dabei nach Betriebsgröße und dem potentiellen Unfallrisiko. Demnach muss ein Unternehmen mit mindestens zwei versicherten Mitarbeitern über einen ausgebildeten Ersthelfer verfügen. Erst ab mehr als 20 Beschäftigten, sind zusätzliche Ersthelfer im Betrieb vorgeschrieben:
  • Bei Verwaltungs- und Handelsbetrieben sollten 5 Prozent der Beschäftigten Ersthelfer sein.
  • In anderen Betrieben liegt die Quote bei 10 Prozent.
2Wer kann betrieblicher Ersthelfer werden?
Um als betrieblicher Ersthelfer eingesetzt werde zu können, muss der Betreffende einen entsprechenden Erste-Hilfe-Kurs besucht haben und diesen alle zwei Jahre auffrischen.